Tarek Marestani

 

Marestanis Welt: Stammt aus der humanistischen Weltanschauung: Natur, Philosophie und Musik sind Quellen, aus denen er seine Künstlerische Kraft schöpft. Das oft unsichtbare in unserem täglichem Leben und das bedeutungslos Scheinende werden in seiner Kunst aufgedeckt und dessen Bedeutung und wahren Schönheit werden sichtbar. Tarek Marestani hat bereits in früheren Jahren seine Kunst auch zum Medium der Auseinandersetzung mit den Problemen der Lebenswelten der Menschen unserer Zeit gemacht. Neben anderen Themen sind die Gefährdung der natürlichen Umwelt durch den Menschen selbst und die Beschwörung der Gemeinsamkeit des kreatürlich Lebendigen von Menschen und Tier in der Natur Themen seiner Bilder und Bildzyklen gewesen.

1957 Geboren in Damaskus. Lebt und arbeitet in Berlin und Italien, Florenz • Studierte an der Kunstakademie Florenz Malerei und Kunst Geschichte • Erhielt den Kunstpreise: „Mino da Fiesole“ Florenz 1976, und den Sickingen-Kunst Preis der Stadt Kaiserslautern 1985 • Mitglied- Beruf Bildender Künstler Berlin- Mitglied- Deutsch-Türkische Gesellschaft e.v • • Galeria Maccolini, Florenz 1971 • Galeria Martelli, Florenz 1973 • Galerie Peter, Hamburg 1976 • Bomann Museum, Retrospektive 1970-1990 • Bomann Museum, Schöpfung 1994 • Galerie Al-Sayed, Damaskus 1994 • Galerie Vertigo, Celle 1997 • Amtsrichterhaus Schwarzenbeck, 2004 • Kunstmesse Innsbruck

 

Tarek MarestaniEvolution

170 x 120 cm, acrylic on canvas

Tarek MarestaniGeheim die Elemente

150 x 150 cm, acrylic on canvas

Tarek MarestaniGarten

117 x 85 cm, acrylic on paper

Tarek MarestaniStimmung 1

182 x 117 cm, acrylic on paper