Stephan Geisler

 

Leuchtend die Farbe, expressiv die Form, finden wir in den Kreationen der Malerei von Stephan Geisler. Er hat Grafik, Design, Malerei studiert und testet virtuos deren Grenzen aus. Als Malgrund auf der Leinwand dient Stoff. Gemustert, strukturiert, zu Fetzen zerknüllt saugt er Farbe auf, stößt sie ab, zieht sie an und hindert deren freien Verlauf. Es ist ein "Abarbeiten der Grenze des Materials", ein Prozess, der den Künstler zwingt, die Dynamik seiner Motive genau im Auge und auf dem Bild festzuhalten. Schnappschüsse und "schnelles Shooting des Models", dann setzt die systematische Auseinandersetzung ein, die auch dazu führen kann, dass der Maler das Interesse an seinem Motiv verliert. Nichts geht dann mehr, denn zu kompromisslos formuliert Geisler seine Emotion im Bild. Sinnlichkeit, Lust, Erotik, Rückzug und Dynamik drückt er in medienwirksamen Haltungen aus. Verfremdende Schriftzüge ziehen über her, eröffnen dem Bild eine neue Deutungsdimension.

1968 Born in Bergkamen, Germany • 1990 - 1995 Studies graphic design (specialty: illustration / Prof. Rolf Escher) at Fachhochschule Münster, Germany • 1990 - 2000 Assistant professor (different institutions), Germany • 1995 – 2000 Assistant professor, Universität Dortmund, Germany • Since 1998: Assistant professor at Reichenhaller Akademie, Germany • Winner of Kunstpreis Bleselstiftung (1st prize), Germany
Selected exhibitions:
2008 Galerie Wild, Sunshineman and friends, Frankfurt, Germany • 2007 Galerie Wild, Cows and boys, Frankfurt, Germany • 2007 Tease-art, Köln, Germany • 2006 Commerzbank, Frankfurt, Germany • 2004 Deutsche Botschaft, Baku, Aserbaidschan • 2004 Galerie qiz qalazi, Baku, Aserbaidschan • 2003 Galerie Reich, Bochum, Germany

 

Stephan GeislerLässiger Akt im Sessel 1

200 x 240 cm | Acryl auf Leinwand

Stephan GeislerDer Denker

200 x 170 cm | Acryl auf Leinwand

Stephan GeislerLüster-n (Large)

240 x 200 cm | Acryl auf Leinwand

Stephan GeislerMann auf Sessel sitzend

200 x 240 cm | Acryl auf Leinwand

Stephan GeislerOhne Titel, 2005

200 x 120 cm | Acryl auf Leinwand